• Wasser Wasser
  • Technik Technik

Welche natürlichen Begleitstoffe führt das Grubenwasser mit sich?

Bei den Begleitstoffen handelt es sich vor allem um Salze, Metalle und gelöste Mineralien. Sie sind natürlichen Ursprungs, weil sie sich vom versickerten Regenwasser aus den Gesteinsschichten unter Tage lösen.

Der Steinkohlenbergbau beeinflusst die Zusammensetzung von Oberflächengewässern auch nach Schließung der letzten Zechen durch Begleitstoffe im eingeleiteten Grubenwasser. Ein komplexes Monitoring überwacht die Anteile der einzelnen Substanzen.

Zu unterscheiden gilt es die natürlichen Begleitstoffe von den vom Menschen eingebrachten Reststoffen und PCB.

Um die Begleitstoffe des Steinkohlenbergbaus auch in Zukunft immer im Blick zu halten, betreibt die RAG gemeinsam mit Instituten und Behörden ein Untersuchungsprogramm, bei dem sie das Wasser auf einen umfangreichen Katalog an Begleitstoffen testen.

 

 

Um Ihnen ein komfortables Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Internetseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf grubenwasser.rag.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie hier.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.