• Wasser Wasser
  • Natur Natur
  • Orte Orte

Welche Flüsse profitieren vom neuen Konzept für das Gruben­wasser?

Der hohe technische und logistische Aufwand einer Reduzierung auf sechs Grubenwasserhaltungen verspricht große Verbesserungen für die Umwelt: Für einige Flüsse des Ruhrgebiets bedeutet das Grubenwasserkonzept der RAG auf lange Sicht eine völlige oder teilweise Entlastung von heute noch eingeleitetem Grubenwasser.

Nach der völligen Umsetzung des Konzepts leitet die RAG Grubenwasser nur noch in die größeren Flüsse Rhein, Ruhr und Lippe. Für kleinere Flüsse bringt das eine stoffliche Entlastung.

Beispiel Emscher: Derzeit fließen noch die Grubenwässer der Standorte Prosper-Haniel in Bottrop, Concordia in Oberhausen, Amalie und Zollverein in Essen sowie Carolinenglück in Bochum in den Fluss und seine Nebenläufe. Die geplante Reduzierung auf sechs Wasserhaltungen stellt langfristig eine komplette Befreiung der Emscher und ihrer Nebenflüsse vom Grubenwasser dar.

Für die Lippe bedeutet das Konzept eine zusätzliche Entlastung auf 45 Flusskilometern.

Insgesamt befreite die RAG bis heute schon rund 130 Kilometer Gewässerläufe vom Grubenwasser. Im Ruhrgebiet profitieren am Ende insgesamt rund 240 Kilometer Fluss-­ und Bachläufe.

Eine entscheidende Rolle für die Reduzierung der Einleitepunkte spielt die Umstellung auf Brunnenwasserhaltung. Dazu muss im Ruhrgebiet die durchschnittliche Pumphöhe des Grubenwassers steigen. Dadurch enthält es zukünftig sogar weniger Rest- und Begleitstoffe, da es einen wesentlich kürzeren Weg durch das Gestein zurücklegt. Eine möglichst geringe Pumphöhe verringert zudem den Energieverbrauch der Wasserhaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wasser Natur

Was ist Grubenwasser?

Technik Natur

Was ist PCB?

2035

2035ist voraussichtlich das Jahr, in dem der Grubenwasserstand an allen Standorten die Brunnenwasserhaltung ermöglicht.

Wir verwenden Cookies, um den Betrieb dieser Internetseite zu ermöglichen (technische Cookies) und zu analysieren. Wenn Sie auf "Ja, einverstanden" klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung sämtlicher Cookies einverstanden. Klicken Sie auf „Nicht notwendige ablehnen“ werden nur technische Cookies verwendet. Ihre Einstellungen zu Cookies können Sie individuell anpassen, indem Sie auf „Benutzereinstellungen ändern“ klicken. Sie können sich auch dazu entscheiden, bestimmte Cookies nicht zuzulassen. Die Blockierung bestimmter Cookies kann jedoch zu einer beeinträchtigten Nutzererfahrung auf unserer Internetseite führen. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Internetseite zu erfahren.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.