• Wasser Wasser
  • Technik Technik
  • Energie Energie

Was bedeutet Brunnen­wasser­haltung?

Die Umstellung auf nur noch sechs Brunnenwasserhaltungsstandorte zählt zu den zentralen Aspekten des RAG-Grubenwasserkonzepts für das Ruhrgebiet.

Brunnenwasserhaltung ähnelt vom Prinzip her mit Pumpen ausgestatteten Gartenbrunnen: In die Schächte, die die RAG ansonsten mit Beton verfüllt, lassen die Mitarbeiter durch sogenannte Hüllrohre die Tauchpumpen von über Tage bis in das wasserführende Niveau hinab. So lässt sich der Grubenwasserstand von über Tage regulieren.

Im Gegensatz zur Wasserhaltung während des aktiven Steinkohlenbergbaus bedarf es für die neue Generation der sogenannten Tauchmotorkreiselpumpe keiner untertägigen Infrastruktur mehr. 

 

 

Um Ihnen ein komfortables Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Internetseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf grubenwasser.rag.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie hier.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.